•  Copyright:Lucas Pripfl
Diese Seite vormerken
Plane deine Reise!
Ich suche ...

Freies Fahren am Red Bull Ring

Österreichs Formel 1-Rennstrecke steht ganz im Zeichen des Freien Fahrens – dem Fahrspaß ohne Geschwindigkeitsbegrenzung!

Motorsport-Fans haben an diesen beiden Tagen die seltene Chance, mit dem eigenen Auto oder Motorrad am Red Bull Ring Vollgas zu geben. Sie können auf Österreichs Grand-Prix-Strecke ohne Geschwindigkeitsbegrenzung herausfinden, welche Power in ihrem eigenen Boliden oder Bike steckt.

Motorsport-Begeisterte nehmen die legendären 10 Kurven des Red Bull Ring und dürfen am exakt 4,318 Kilometer langen Rundkurs ihre PS-starken Autos und Motorräder ans Limit bringen.

Die einzige Bedingung für das Freie Fahren am Red Bull Ring: Das Auto oder Motorrad muss für den Straßenverkehr zugelassen sein.

Dieses Racing-Wochenende am Spielberg bietet Motorsport-Fans die ideale Gelegenheit ihre eigenen PS-starken Fahrzeuge im sicheren Rahmen im Grenzbereich zu erleben.

DER RED BULL RING IM ÜBERBLICK

Vor 10 Jahren am 14. Mai 2011 wurde der Red Bull Ring neu eröffnet und ist seit 2014 jährlicher Austragungsort der Formel 1 und seit 2016 auch fixe Rennstrecke der Motorrad-Weltmeisterschaft. Hochkarätige Rennserien wie das ADAC GT Masters, die DTM, die ELMS oder die IDM begeistern hunderttausende Zuschauer im Herzen der Steiermark.

FAKTEN ZUM RED BULL RING

  • Länge des Kurses: 4,318 Kilometer
  • 7 Rechtskurven, 3 Linkskurven
  • Strecken-Charakteristik: maximale Steigung 12 %, maximales Gefälle 9,3 %
  • Höchstgeschwindigkeit (in der MotoGP): rund 320 km/h

Anmeldung und weitere Informationen finden Sie hier

Bitte beachten Sie:

Es gelten ausschließlich die Teilnahmebedingungen sowie die Betriebsordnung der Projekt Spielberg GmbH & Co KG. Im Sinne der Covid-Vorgaben garantiert das umfangreiche Hygiene-Konzept des Projekt Spielberg die Einhaltung aller Schutz- und Sicherheitsmaßnahmen.

Lade Inhalte ...